Barrierefrei-Funktionen

Aufstockung der Fördermittel für Geflüchtete aus der Ukraine im Bundesprogramm „Integration durch Sport“
  13.07.2022 •     Handball BW , Allgemein , Verein


Für integrative Maßnahmen im Sport für Geflüchtete wurde die Förderung erhöht. Das Bundesprogramm „Integration durch Sport“ (IdS) wurde bundesweit um zwei Millionen Euro aufgestockt. Von diesen zusätzlichen Fördermitteln können auch Sportvereine und -verbände in Baden-Württemberg können profitieren.

Das Bundesministerium des Innern und für Heimat hat als Förderer von IdS eine Aufstockung des Budgets bewilligt, um explizit auch geflüchtete Menschen aus der Ukraine in die IdS-Maßnahmen und Strukturen einbeziehen zu können. Die Fördermittel können für Maßnahmen vom 1. Januar bis 31. Dezember 2022 eingesetzt werden.

Vereine und Verbände können sich ab sofort bzgl. der entsprechenden Möglichkeiten und Rahmenbedingungen an den Landessportverband Baden-Württemberg (LSVBW) sowie den Badischen Sportbund Freiburg, Badischen Sportbund Nord und Württembergischen Landessportbund wenden, die IdS gemeinsam umsetzen. Dort erhalten sie alle notwendigen Informationen.

Von der Förderung können auch Sportvereine und -verbände profitieren, die bisher noch nicht über IdS gefördert werden.

Hintergrund

Der Landessportverband Baden-Württemberg (LSVBW) ist die Dachorganisation der Sportselbstverwaltung in Baden-Württemberg und Träger der Olympiastützpunkte Baden-Württemberg (OSPe BW). Seine Rechtsform ist der eingetragene Verein. Der Landessportverband vertritt die gemeinsamen Interessen seiner Mitgliedsorganisationen. Mit mehr als 3,8 Mio. Mitgliedschaften und 11.274 Vereinen ist der Landessportverband die größte Personenvereinigung im Land Baden-Württemberg. Zu ihm gehören 95 Mitgliedsorganisationen, die sich in 3 Sportbünde, 84 Sportfachverbände und 8 Verbände mit besonderer Aufgabenstellung sowie Verbände für Wissenschaft und Bildung unterteilen lassen. Der Landessportverband ist ordentliches Mitglied des Deutschen Olympischen Sportbundes.