Mädels und Jungs von Handball Baden-Württemberg jeweils mit Platz 3 bei Turnier in Niedersachsen
  06.11.2018 •     Handball BW , Leistungssport , HVW-Verband , Jugend-Leistungssport , BHV-Verband


Am 1. November begann der Tageslehrgang zur Turniervorbereitung der Mädchen des Jahrgangs 2003 und Jungs 2002 an der Sportschule Schöneck in Karlsruhe. Beide Mannschaften absolvierten jeweils zwei Trainingseinheiten, bevor es am nächsten Morgen mit dem Bus in Richtung Hameln ging. Nach einer langen Fahrt standen für beide Teams noch am selben Tag zwei Gruppenspiele auf dem Programm, welche alle souverän gewonnen wurden. Im Hotel war dann Regeneration angesagt, denn am Samstag sollte es schon um 9.00 Uhr mit dem ersten von drei Spielen weitergehen. Die Mädels gewannen deutlich mit 25:08 gegen den HV Mittelrhein, während es ihnen die Jungs um Trainer Johannes Braun und Jürgen Lebherz gegen den HV Rheinland-Pfalz - mit einem 24:08 Sieg - gleichtaten. Im nächsten Spiel der Mädchen gegen Hessen, eine sehr tempostarke Mannschaft, schlichen sich zu viele leichte Fehler ein, wodurch das Spiel durchgehend spannend blieb, am Ende aber trotzdem mit 18:16 gewonnen werden konnte. Die Jungs taten sich ebenfalls gegen ihren vierten Gegner, den Handballverband Sachsen, schwer. Das spannende Spiel endete mit einem 21:21 Unentschieden. Der intensive Samstag endete dann leider für beide Teams mit einer Niederlage. Mädchen wie Jungs verloren knapp gegen den HV Westfalen (Mädels) und den HV Niedersachsen (Jungs), wurden somit zweiter der jeweiligen Gruppe und spielten am Finaltag um Platz 3.

Zuerst waren die Mädchen an der Reihe. In einem durch viele technische Fehler geprägten Spiel konnte sich das Team von Nico Kiener und Gerhard Rohr gegen den HV Sachsen mit 22:16 durchsetzen und den dritten Platz für Handball Baden-Württemberg sichern. Um 11:45 Uhr waren die Jungs dran. Bis zur Hälfte der zweiten Halbzeit sah es nach einem deutlichen Sieg für die BaWü-Auswahl aus, doch dann kam das Team vom HV Sachsen-Anhalt immer näher heran. Am Ende hatten unsre Jungs trotzdem die Nase vorne und gewannen knapp mit 25:24. Das bedeutete ebenfalls den dritten Platz. Die Stimmung war in beiden Mannschaften sehr gut und lustig. B

esonders positiv ist zu erwähnen, dass Leonie Dreizler und Fynn Nicolaus in das jeweilige Allstarteam berufen wurden. Wir bedanken uns bei allen Trainern, Betreuern und der Physiotherapeutin für dieses tolle Turnier.