Barrierefrei-Funktionen

Handball Baden-Württemberg stellt neues Trainerteam vor
  14.06.2022 •     Handball BW , Allgemein , Leistungssport , Verein


Neue Strukturen in der Nachwuchsförderung Mit dem 1. Juli 2022 beginnt eine neue Zeitrechnung: Gab es bisher mit dem Badischen Handball-Verband (BHV), dem Südbadischen Handballverband (SHV), dem Handballverband Württemberg (HVW) und Handball Baden-Württemberg (HBW) vier Player in der Förderung junger Handball-Talente, zeichnet ab 1. Juli 2022 Handball Baden-Württemberg für die Entwicklung junger Spielerinnen und Spieler auf überbezirklicher Ebene verantwortlich. Mit Eckard Nothdurft wurde bereits im März der Kopf des neuen Teams als Leistungssportdirektor eingestellt. Nun steht auch die restliche Mannschaft, die sich zukünftig um den Leistungssport kümmert.

Mit Marielle Bohm konnte eine ausgewiesene Fachfrau für die Position der leitenden Landestrainerin für den weiblichen Bereich gewonnen werden. Die frühere Bundesliga- und Nationalspielerin war bis 2019 für die Juniorinnen beim Deutschen Handballbund zuständig und folgt auf Nico Kiener, der Ende April als leitender Landestrainer ausschied. Im männlichen Bereich ist weiterhin Johannes Braun als leitender Landestrainer tätig. Er steht bereits seit 2018 in den Diensten von Handball Baden-Württemberg. Mit Sarah Wild, Julian Zipf, André Doster und Simon Rittemann wurden zudem vier Landesstützpunkttrainer eingestellt, die ab 1. Juli 2022 die Arbeit „am Athleten“ vorantreiben sollen.

„Ich bin froh, dass wir dieses Team für uns gewinnen konnten,“ freut sich Eckard Nothdurft auf die zukünftige Zusammenarbeit. Der A-Lizenzinhaber Simon Rittemann und Julian Zipf waren bereits in der Vergangenheit für den SHV bzw. BHV in der Nachwuchsförderung tätig. André Doster war über 18 Jahre in den Diensten des HBW Balingen-Weilstetten. Zunächst als Trainer und sportlicher Leiter der JSG Balingen-Weilstetten, später als Drittligatrainer der Bundesligareserve. Mit Sarah Wild stößt ein Trainer-Youngster zum Team dazu. Die 29jährige B-Lizenzinhaberin war bereits im HVW in der Nachwuchsförderung tätig und arbeitet seit Juli 2021 als Referentin für die Mitgliederentwicklung bei Handball Baden-Württemberg. Weitere Honorartrainerinnen und -trainer komplettieren die Mannschaft.

„Durch die Anstellung des Leitungssportpersonals bei Handball Baden-Württemberg können wir die Nachwuchsförderung auf der Ebene der drei Verbände sowie auf der Ebene Baden-Württemberg weiter vereinheitlichen. Der Leistungssport ist der erste Schritt hin zur Fusion der drei Verbände, die für 2025 geplant ist,“ erklärt Peter Knapp, Vorstandsvorsitzender von Handball Baden-Württemberg.